Günter Sponheuer malt seit über 50 Jahren in seiner ihm eigenen unverkennbaren malerischen Handschrift. Manchmal spontan großzügig, dann fotografisch lyrisch, mal zurückhaltend empfindsam, dann starkfarbig und dynamisch, aber immer bleibt er der Maler »Spony«, wie ihn seine Freunde nennen, der in der gegenständlichen Bildauffassung Harmonie und Schönheit zu verwirklichen sucht und sein Bildverständnis dem Betrachter unaufdringlich nahe bringt. Sponheuers Werke strahlen Stärke und wohltuende, in sich ruhende Souveränität aus, teilen sich mit, nehmen einen Dialog auf, sprechen immer wieder neu zu uns. Es findet eine Kommunikation statt, die nicht nur informiert, sondern auch beispielhaft demonstriert, wie man die Dinge, die Menschen und die Natur anders sehen kann, eine Sichtweise, die aufs Positivste anregt. Sponheuers Kunst ist eine Kunst, die den Betrachter nicht alleine lässt.

 

Rüdiger Oppers

Chefredakteur der Neuen Ruhr Zeitung/Neuen Rhein Zeitung

im Vorwort des Kataloges

»SPONY bei EVONIK Industries«